23. Juni 2020 / Südtirol ruft!

20. Juli 2020 Aus Von Desertfox1603

Als ich am Morgen ausgeruht aufwachte bot sich mir bei blauem Himmel von meinem Balkon ein wunderschöner Ausblick auf den Piz Mundin und den Mutler mit den weiteren angrenzenden Gipfeln!  :Schild1:

So konnte der Tag beginnen und nach einem leckeren Frühstück trennte ich mich von meinen Radlern. Denn ab hier fuhren wir getrennte Wege…für sie ging es in Richtung Meran, für mich weiter nach Welschenofen bzw. den  Karersee in den Dolomiten!

Es war ein Traum…die Straße führte mich bei wunderschönem Wetter mit tollen Panoramen zuerst am Inn entlang der B27 in Richtung Susch und dann weiter Richtung Südtirol und seinen Dolomiten!

Wie gesagt, eigentlich sollte es als ich die Schweiz verlassen hatte über Taufers weiter Richtung Dolomiten gehen…aber das Wetter war so toll und als ich nach „Prad“ kam, konnte ich nicht anders und mußte einfach nach rechts, in Richtung Stilfser Joch abbiegen! Auf dem Weg zum Pass über die Staatsstraße SS38 (Passstraße Stilfser Joch) hat man tolle Ausblicke auf den Ortler, mit einer Höhe von 3905 m die höchste Erhebung der italienischen Provinz Südtirol und der Region Tirol.

Über 48 anspruchsvolle Kehren geht es hoch bis zum Passo di Stelvio. Da die Kehren mit nur 26 Metern Durchmesser mit die engsten im Alpenraum sind, sollte man sein Motorrad gut beherrschen! Nicht ganz so erfahrene Fahrer sollten vor der Tour, insbesondere wenn auf der Strecke mit Auto`s oder Campern mehr los ist, zuhause vielleicht nochmal das Kurvenfahren in engen Kehren üben bevor man eine solche Tour unternimmt!?

Bei strahlend blauem Himmel war die Aussicht am Passo in einer Höhe von 2757 m einfach nur gigantisch!

Nach kurzem überlegen entschied ich mich die geplante Route zu ändern und nicht zurück Richtung Meran, sondern den Pass auf der anderen Seite herunter über Bormio auf die SS42 Richtung Mezzano zu fahren. Danach ging es weiter in Richtung Kalterer See und Welschnofen!

Nach fast 400 Kilometern und 8 Stunden reiner Fahrzeit erreichte ich dann endlich den Karersee und 10 Minuten später das Hotel „Castel Latemar“! :emojiSmiley-03:

Ich war doch ziemlich platt, aber es hatte sich gelohnt und mir eine tolle Tagestour beschert. Ich trank erstmal in Ruhe ein Radler, brachte mein Gepäck auf`s Zimmer und danach Blacky auf seinen Stellplatz!

Ab 18 Uhr sollte es Essen geben und weil ich den ganzen Tag eigentlich nur eine Kleinigkeit gegessen hatte, stand ich nachdem ich ausgiebig geduscht hatte pünktlich im Restaurant und fand mit Hilfe von Anni der Bedienung auch relativ schnell mein Plätzchen. Im Latemar hielt man sich doch gut an die Covid Regeln und so konnte die Gäste nur an Ihren Plätzen die Maske absetzen. Sobald man ans Buffet ging oder sich anderweitig im Restaurant bewegte war die Maske Pflicht, insbesondere für das Personal!

Es gab ein tolles Salatbuffet mit dem man sich schon gut hätte satt essen können. Als Hauptmahlzeiten stand noch ein Drei Gänge Menue auf der Karte wobei man sich Vor- und Hauptspeise aus drei Gerichten aussuchen konnte. Alles in allem war das Abendessen wirklich lecker und weil der Tag recht anstrengend war ging ich danach bald auf mein Zimmer.

Hier übrigens auch ein Bild meiner wirklich schönen Behausung:

Gerade rechtzeitig um von meinem Balkon ein tolles Abendrot zu genießen.

Bald danach ging ich ins Bett und bin relativ schnell eingeschlafen.