02. – 04. Juli 2019 / Lysebotn und mehr!

4. Juli 2019 Aus Von Desertfox1603

Hallo Zusammen!!

Vorab möchte ich mich entschuldigen das ich den Blog in den letzten beiden Tagen etwas vernachlässigt habe, aber das hatte mehrere Gründe!

Hauptsächlich ergibt sich das daraus das wir zwei Tage in Lysebotn waren und ich das Ganze zusammenfassen wollte und zweitens kam ich Abends aus zeitlichen Gründen nicht dazu! Dafür wird der Blog heute etwas länger!!

Am  02. Juli nahmen wir um 9 Uhr Abschied von unserer Hütte am Fjord und machten uns auf den Weg nach Lysebotn! Und man glaubt es kaum, es schien zwischendurch tatsächlich die Sonne.

Nach zwei Fähren und einem Tankstop hatten wir den Lysefjord umfahren und näherten uns von oben (Süden) den berühmten 28 Kehren bei Sonne!!

Aber ohne Scheiß, diese Anfahrt macht für einen Biker um längen mehr Spaß!! Tolle Strecke, auf und ab, mit engen und langgezogenen Kurven!!! Man muss trotz allem Spaß echt aufpassen und nicht übermütig werden, weil die Straße sehr schmal ist und hinter jeder Kurve ein Auto entgegenkommen kann!

Wir hatten aber das Glück das wegen des Wetters kaum jemand hier oben war und so konnten wir es stellenweise fliegen lassen!! Auf trockener Piste und selbst bei 2 Grad ein Heidenspaß!! Leider fing es 10 Minuten bevor wir die Bergstation vor den Kehren erreichten wieder an zu regnen! Trotzdem ist diese Strecke alles in allem eine Klasse besser als der Trollstigen!!

Am Schluß erreichten wir die Aussichtsplattform und hatten sogar gute Sicht!!

Danach ging es die 28 Kehren, auch wegen der Nässe vorsichtig runter und nach kurzer Suche fanden wir auch unsere vorgebuchte Unterkunft „Hauane B&B“!

Das war mal etwas ganz anderes als in den letzten Wochen! Rüdiger und ich hatten ein Doppelzimmer im ersten Stock im Haupthaus das nur mit Strümpfen betreten werden durfte!

Das machte uns die Sache mit unserem ganze Gerödel nicht einfacher! Wasch- und Duschgelegenheit war sehr gut, aber wir mussten jedesmal durch den halben Garten um Nachts auf`s Klo zu können!

Ralf hatte außerhalb des Haupthauses eine kleine Hütte die einer Hobbithöhle nicht unähnlich war…aber er war wenigstens für sich!!

Das Innere des Haupthauses ähnelte einem Familienmuseum war aber doch irgendwie schön und hatte einen eigenen Stil.

Da wir etwas spät angekommen waren und noch was essen wollten fuhren wir nochmal runter in den Ort…Im Tourist Center sollte es ein Restaurant geben!!?

Leider war dort eine geschlossene Gesellschaft und so probierten wir unser Glück auf dem gegenüber liegenden Campingplatz!

Große Auswahl gab es nicht, also entschieden wir uns für Burger und Lachs! Es schmeckte eigentlich ganz gut, aber der Preiswar es auch…25 Euro für einen Burger mit Pommes ist schon satt!! Wenigstens das waren wir danach auch!!

Als wir zurück kamen setzen wir uns nochmal ins Feuerhaus an den Kamin und gönnten uns noch einen Absacker!!

Am nächsten Morgen stellten wir beim Frühstück fest das in der Nacht noch ein paar Chinesische Touristen angekommen waren! Aber wir wollten eh bald los weil wir ja die Fähre durch den Lysefjord reserviert hatten um dann auf dem Rückweg nochmal über das Plateau zu fahren!

Als wir losfuhren bekam ich von Blacky eine Warnmeldung und beim Blick auf die Reifendruckanzeige stellte ich fest das auf dem Hinterrad nur noch 2,0 bar Druck waren!! Wir fuhren trotzdem an die Fähre und schauten nach was los ist. Nach kurzer Überprüfung stellten wir fest dass ich mir eine Schraube in den Reifen gefahren hatte wo langsam die Luft entwich!!

Was tun?? Wir hatten zwar ein Reifenreparaturset dabei, aber ich schaute trotzdem mal nach ob in der Nähe eine Werkstatt ist. Ich fand eine BMW Werkstatt in Stavanger und das war beim Verlassen der Fähre, 2,5 Stunden später nur knapp 35 Kilometer entfernt. Also entschied ich mich das wir es versuchen solange der Reifen nicht mehr Luft verliert! Ansonsten wäre das Reparaturkit fällig!!

Erstmal genossen wir trotz allem die Fahrt durch den Lysefjord der uns wunderschöne Bilder brachte!!

Höhepunkt war der Blick auf den Preikestolen (Priestersitz) von der Wasserseite!!

Der Preikestolen oder Prekestolen ist eine natürliche Felsplattform in Ryfylke in der norwegischen Provinz Rogaland mit weitem Blick über den Lysefjord und angrenzende Berge. Die Größe des Felsplateaus beträgt zirka 25 mal 25 Meter und es hat eine Höhe von über 600 Metern!

Als wir in Lauvvik anlegten war der Reifendruck immer noch bei 2.0 bar, also fuhren wir vorsichtig los! Zwar wollten wir unterwegs nochmal Luft auffüllen, aber erstens gab es auf dem ganzen Weg keine Tanke und zweitens blieb der Druck im Reifen stabil sodaß keine Notwendigkeit bestand!

Nach ca. einer Dreiviertelstunde erreichten wir Stavanger und kurze Zeit später das dortige BMW Center „Rovik MC as„!

Ich ging rein und erklärte mein Problem! Zuerst wollten sie einen Termin machen, aber als ich Ihnen die Situation erklärte, das wir auf dem Rückweg nach Oslo waren und am Freitag unsere Fähre nach Kiel bekommen müssten ging alles recht schnell. Erst wollten sie den Reifen tauschen, hatten aber keinen passenden verfügbar. Also überprüften Sie ob der Reifen reparabel war…war er!

Kurz und gut, der Reifen wurde demontiert, von innen vulkanisiert und wieder aufgezogen. Zusätzlich haben sie auch noch meine Bremsanlage entlüftet, sodaß ich auch auf der Fussbremse wieder richtig Druck hatte!!

Als die Rechnung kam war ich mehr als positiv überrascht…100 Euro für gut 1 Stunde Arbeit, das ist mehr als fair!!

Ich bedankte mich und wir fuhren danach entspannt für ein Käffchen nochmal an den Hafen von Stavanger!!

Stavanger ist echt einen Besuch wert, insbesondere die Gegend um den Vägen (Hafen)!!

Nach unserem Käffchen machten wir uns auf den Rückweg!! Mittlerweile war es schon recht spät geworden und wir hatten noch 2,5 Stunden Rückweg vor uns!! Natürlich begann es nach einer Stunde wieder an zu regnen und die Fahrt über das Plateau bei 2 Grad in knapp 1000 Meter Höhe war alles andere als spaßig!!

Als wir endlich zurück waren war es 21:30 Uhr und ich brauchte ne ganze Stunde um wieder warm zu werden!! Danach noch ne heiße Dusche und dann in die Kiste!!

Heute morgen war immer noch so mieses Wetter und wir verließen Lysebotn nach dem Frühstück so gegen 9:15 Uhr! Die Fahrt die 28 Kehren hoch und wieder übers Plateau war wieder nicht wirklich angenehm, aber je weiter wir uns Oslo näherten um so mehr kam die Sonne raus und es wurde viel wärmer! Es war eine wirklich schöne Fahrt mit teilweise tollen Aussichten!!

Oben auf einem Berg kurz nach Valle machten wir an einer Hütte Rast die  einem deutschen Paar gehört die sich dort Ihren Lebenstraum erfüllt haben!

Auf der Abfahrt erwartete uns ein wunderschöner Blick auf einen See!!

Als wir uns dann Oslo näherten begannnen wir mit der Suche nach einer Unterkunft und hatten direkt beim ersten Versuch Glück und bekamen bei Hokksund Camping eine Hütte für unsere letzte Nacht in Norwegen!!!

Morgen haben wir noch 50 Kilometer bis um 14 Uhr unsere Fähre nach Kiel ausläuft und wir entgültig Abschied nehmen müssen!

Den letzten Blog werde ich von Zuhause schreiben, möchte mich aber schon jetzt bei allen bedanken die unsere Reise begleitet haben und die Besucherzahl auf mehr als 3000 getragen haben…das hätte ich nie erwartet!! Ich hoffe Ihr hattet viel Spaß beim lesen und freue mich schon auf das nächste mal!!